Ziel 4: Die Wettbewerbsfähigkeit von grünem Wasserstoff und seinen Folgeprodukten ist verbessert

Die derzeitigen Preise für grünen Wasserstoff wirken sich prohibitiv auf den Markthochlauf für Wasserstofftechnologien und die erfolgreiche Dekarbonisierung der von Wasserstoff abhängigen Sektoren aus. Grüner Wasserstoff und dessen Folgeprodukte müssen im Verhältnis zu deren fossilen Alternativen wettbewerbsfähiger werden. Neben dem nationalen Emissionshandelssystem mit einem aufwachsenden Preispfad in den kommenden Jahren bringt die erwähnte EEG-Umlagebefreiung von grünem Wasserstoff im Rahmen der EEG-Novelle 2021 wichtige Fortschritte für dieses Ziel. Die Klimaschutzdifferenzverträge (KSV) werden Unternehmen u. a. dabei unterstützen, grünen Wasserstoff einzusetzen und dabei weiterhin wettbewerbsfähig zu produzieren. Hierzu sind im Berichtszeitraum wichtige Vorarbeiten umgesetzt worden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.