Freie Hansestadt Bremen

„Das Land Bremen wird sich gemeinsam mit den anderen Küstenländern intensiv mit der Technik zur Nutzung des überschüssigen Windstroms für die Gewinnung von Wasserstoff auseinandersetzen und so ein wichtiges Kompetenzfeld der Energiewende voranbringen […]“.
„Der Einsatz von Wasserstoff als Energiespeichermedium ist ein wichtiger Pfeiler der Sektorenkopplung und eröffnet den Standorten Bremen und Bremerhaven erfolgsversprechende Zukunftsmärkte.“

Auszug aus dem Koalitionsvertrag für die 20. Wahlperiode der Bremischen Bürgerschaft 2019-2023

Das Land Bremen ist zwar das kleinste Bundesland, auf einer Fläche von nur 419 Quadratkilometern leben 683.000 Menschen, aber es ist das Bundesland mit der höchsten Exportquote und einem hohen Industrieanteil. Die größte Branche ist der Fahrzeugbau mit Autos, Schiffen, Flugzeugen und Raumfahrzeugen einschließlich Raketenstufen. Breites internationales Know-how besteht zudem in der maritimen Wirtschaft und Logistik, der Windindustrie und der Nahrungs- und Genussmittelwirtschaft. Die Häfen in Bremerhaven und Bremen sind die Knotenpunkte der bremischen Wirtschaft und prägen die Identität des Zwei-Städte-Staates. In den Hochschulen und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen des Landes wird seit langem an Fragestellungen der erneuerbaren Energien und zunehmend auch der Wasserstoffwirtschaft und der Sektorenkopplung gearbeitet.
Potenziale für die Herstellung und Anwendung von Wasserstoff werden in neu zu erschließenden und zu entwickelnden Gewerbegebieten in Bremen und Bremerhaven entstehen, hier insbesondere im geplanten nachhaltigen Gewerbegebiet Lune Delta. Auch in der Industrie einschließlich dem Stahlwerk als größtem Energieverbraucher sowie im vielfältigen Fahrzeugbau gibt es vielversprechende Anknüpfungspunkte. Zudem könnten die Standorte der Kohlekraftwerke, die gemäß Koalitionsvertrag bis 2023 stillgelegt werden sollen, aufgrund der dort vorhandenen Netze für Strom und Wärme gute Voraussetzungen für die Herstellung und Speicherung von Wasserstoff bieten. All diese Punkte sprechen dafür, dass das Land Bremen im Rahmen der anstehenden Energiewende auch und gerade in Bezug auf die Produktion und Nutzung von grünem Wasserstoff und den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft eine wichtige Rolle im Nordwesten einnehmen kann.

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.